Die Anwendungsgebiete

Die Anwendungsgebiete sind breit gefächert. Hier möchte ich dir nur einige wenige Beispiele im Detail zeigen, es gibt jedoch eigentlich keine Grenzen bei dem Einsatz deiner neuen Fähigkeiten:

In der Liebe, aber auch beim Flirten haben Studien gezeigt, dass die Flirterkennungsrate von Frauen bei nur 18 Prozent liegt. Auch bei Männern ist das Ergebnis mit 36 Prozent sehr ernüchternd. Mithilfe meiner Trainings schärfst du deinen Blick bei der Partnerwahl und dessen subtile Signale.

Es geht aber nicht nur darum, den Traumpartner für sich zu gewinnen, sondern auch darum die Liebe dauerhaft frisch zu halten. Das gegenseitige Wahrnehmen und Wertschätzen der Gefühle des Anderen steigert nachweislich das Beziehungsglück. Gegenseitiges Verstehen ist hier der Schlüssel zum Glück.

Durch ein Training wirst du auch achtsamer in kritischen Situationen: du erkennst zum Beispiel besser, wann sich ein Streit anbahnt und du das Gespräch lieber später fortsetzen solltest, wenn sich die Stimmung wieder beruhigt hat.

Als Eltern siehst du wie deine Kinder sich wirklich fühlen, wenn sie zum Beispiel sagen, dass es in der Schule schön war.

So kannst du deine Kleinen oder auch die Größeren besser ermutigen, zu lernen, ihre Gefühle auszudrücken. Und du erkennst, wann du ihnen besser ihre Privatsphäre lassen.

Als Coach oder Therapeut*in schärfst du deine Wahrnehmung dafür, welche Emotionen deine Klienten/Patienten bewegen und wo Ansatzpunkte für einen erfolgreichen Veränderungsprozess sind. Und du kannst anhand der emotionalen Signale in der Mimik auf wissenschaftlicher Basis den Erfolg deiner Arbeit überprüfen.

Aber nicht nur das bessere Erkennen der Gefühle deiner Klienten beeinflusst den Coaching-/Therapieerfolg. Studien haben gezeigt, dass dieser auch durch die mimischen Signale beeinflusst wird, die du als Coach/Therapeut aussendest. Deshalb wird in meinen   Trainings auch die Achtsamkeit für die eigenen mimischen Signale trainiert.

Als Mediator*in oder im Konfliktmanagement dadurch, dass du die Gefühle der Konflikt-Partner schon in der Entstehung besser wahrnimmst, lassen sich kritische Momente schneller entschärfen bzw. sogar vermeiden – und positive Momente und vorhandene Beziehungsressourcen bewusst verstärken.

Darüber hinaus erkennst du zum Beispiel kalibrierte Schleifen schneller und kannst so noch gezielter intervenieren.

Das richtige Deuten mimischer Signale lässt dich auch erkennen, wie entwickelte Lösungen emotional angenommen werden.

In Seminaren und Gruppenpräsentationen erfasst du schnell die Stimmung in der Gruppe und die Gefühle der einzelnen Teilnehmer. Aufmerksamkeit und Interesse während der Präsentation lassen sich so gezielt fördern.

Fragen wie auch Widerstände erkennst du bereits, wenn sie entstehen. So kannst du diese im richtigen Moment aufnehmen.

 

Im Network Marketing hast du mehr mit Menschen zu tun, als in manch anderen Berufen. Der Erfolg im Network Marketing an sich begründet sich auf eine sehr gute und effektive Form der Kommunikation. Als gute(r) Networker*in gehst du vom ersten Moment an wertschätzend und beziehungsfördernd auf andere Menschen ein. Respektvoll akzeptierst du die Menschen so, wie sie sind und bietest, ihrem Talent entsprechend, eine Möglichkeit an, diese fantastische Branche kennen und nutzen zu lernen. Aber wie kannst du dies überhaupt dauerhaft erfolgreich umsetzen?!

Meine Trainings geben dir hier die Möglichkeit, mit deinem Gegenüber eine „Gesprächsbasis“ zu entwickeln, die sich zielführend auf den „gemeinsamen Erfolg“ auswirkt. Und das ist genau der Schlüssel zum Erfolg, wenn man häufig mit Menschen zu tun hat! Gefühle sehen, Menschen besser verstehen, zielorientierter kommunizieren und dabei auch noch ein gefragter und beliebter Gesprächspartner werden.

Als Mitarbeiter*in im Gesundheitswesen ist dir der Einfluss emotionaler Faktoren auf die Gesundheit und den Heilungsprozess bekannt.

Die Gefühle der Patienten besser wahrzunehmen und damit angemessen und wertschätzend umzugehen, erhöht das Wohlbefinden auf beiden Seiten.

Da im beruflichen Alltag leider meist nicht viel Zeit pro Patient zur Verfügung steht, ist es umso wichtiger eine Möglichkeit zu haben, die Gefühle möglichst schnell richtig zu erkennen.

 

Im Bildungswesen und in der Ausbildung optimierst du durch eine geschärfte Wahrnehmung für die Gefühle deiner Schüler, Auszubildenden und Studenten, die Unterrichts- und Ausbildungsqualität. Mittels präziser Beobachtung gelingt es dir, die Emotionen, die deine Kommunikationspartner bewegen noch genauer zu erkennen und emphatisch und gezielt damit umzugehen.

Innerhalb eines Kollegiums oder Ausbildungsbetriebes trägt eine gute Emotionserkennungsfähigkeit auch zu einem wertschätzenden Arbeitsklima bei. Ein weiterer Effekt des Trainings ist darüber hinaus eine erhöhte Achtsamkeit für deine eigene Mimik und Körpersprache – dies optimiert das eigene Auftreten.

Als Trainer*in im Sport entscheidet die emotionale Verfassung des einzelnen Athleten bzw. der Mannschaft über die psychische und körperliche Leistungsfähigkeit. Emotionen geben den Ausschlag dafür, ob das vorhandene Leistungspotential punktgenau abgerufen werden kann.

Mein Training unterstützt dich als Trainer*in dabei, präzise zu erkennen wie es um die emotionale Verfassung deiner Sportler steht, umso gezielt gegensteuern zu können. Dabei spielen auch die emotionalen Signale eine wichtige Rolle, die du als Trainer aussendest.

Lerne deshalb, ressourcenvoll mit den eigenen Emotionen und denen deiner Athleten umzugehen, um sie optimal vorzubereiten und zu motivieren.

 

Als Schauspieler*in, Regisseur*in, Model oder Fotograf*in hilft es dir, wenn dir bewusst ist, welche mimischen Bewegungen für bestimmte Emotionen stehen, dann kannst du diese noch gezielter und feiner darstellen bzw. eine genauere Anleitung dafür geben. Durch das sensorische Feedback der Mimik ergibt sich die Resonanz mit der zu spielenden Rolle oder des gewünschten Ausdrucks auf einem Foto.

 

Als Sicherheitskraft ist es wichtig rechtzeitig zu erkennen, wie sich dein Gegenüber fühlt, dies unterstützt dich in brisanten Situationen frühzeitig und angemessen reagieren zu können.

So lassen sich Konfliktsituationen oft schon im Keim erkennen und eine Eskalation vermeiden.

 

Als Verkäufer*in und Berater*in hilft dir mein Training, indem du mimische Signale erkennst und richtig interpretierst, dadurch bekommst du schneller Zugang zu den Wünschen und Motiven deiner Kunden. Dies steigert Kundenzufriedenheit und Umsatz.

Darüber hinaus erkennst du präzise die emotionale Wirkung, die du bei deinen Kunden mit deiner Präsentation erzeugst und kannst so im Bedarfsfall gegensteuern. Du siehst zum Beispiel auch besser, ob der Kunde einen realen Einwand oder nur einen vorgeschobenen Vorwand äußert.

Als Führungskraft gehört in fast allen Unternehmensbereichen eine erfolgreiche Verhandlungsführung zu einer Kernkompetenz für dich. Du verhandelst mit Vorgesetzten, Mitarbeitern, Kunden und Dienstleistern. Mal geht es um Visionen, mal um Ziele, Verträge, Leistungen oder Konditionen.

Verhandler*innen, die mit den Tools aus meinen Trainings arbeiten, kommen schneller zum Ziel, weil ihr Blick für die versteckten Botschaften in der Mimik des Gegenübers geschärft ist.

Du schärfst deinen Blick für die Stimmung im Team und die Gefühle Einzelner, und kannst mit den Emotionen deiner Mitarbeiter angemessen und zielführend umgehen.

Nicht nur in Mitarbeitergesprächen und in Meetings siehst du dadurch besser, wie Informationen und Entscheidungen auf emotionaler Ebene aufgenommen werden.

 

Als Personaler*in erweiterst du deinen Methodenkoffer um ein wertvolles Diagnoseinstrument und schärfst dadurch deine Wahrnehmung.

In deiner Rolle als Personalentscheider führst du vertrauensvolle Gespräche, beurteilst Leistungen und Fähigkeiten, berätst und triffst strategische und politische Entscheidungen für dein Unternehmen.

Mittels präziser Beobachtung gewinnst du zusätzliche Informationen über deine Gesprächspartner. Du erfasst Stressoren und sensible Punkte sofort und kannst angemessen vorgehen.

 

Als ScrumMaster, agiler Manager*in, Projektmanager/-leiter*in oder in einer anders gearteten Führungsrolle im agilen Umfeld schärfst du deinen Blick für die Stimmungen und Dynamiken in deiner Organisation, im Team sowie für die Gefühle der einzelnen Teammitglieder.

Du verstärkst deine eigene Achtsamkeit und lernst dadurch, deinen Blick auf die agilen Werte wie Offenheit, Mut oder Fokus zu konzentrieren und deine Entscheidungen lösungsorientierter zu treffen.